Lesung mit Tuvia Tenenbom - Allein unter Flüchtingen

In Ko-Operation mit der Organisation Honestly Concerned, deren Direktor unser Logenbruder Sacha Stawski ist fand am 24. April 2017 eine Lesung mit Tuvia Tenenbom statt. Er las aus seinem neuen Buch „Allein unter Flüchtlingen“ (Suhrkamp). Der Abend widmete sich den Erfahrungen und Beobachtungen, die Tuvia Tenenbom bei seiner jüngsten Reise gemacht hat. Im Gespräch mit dem Publikum gab der Autor seine Eindrücke von den verschiedenen Reisen wieder, mit Schwerpunkt auf die wahren Gründe der »Willkommenskultur«, warum Deutschland ein großes Herz gezeigt, aber immer noch keinen Plan hat, und wie es hier eigentlich um die Meinungsfreiheit bestellt ist.

Seinen Gesprächspartnern – seien es Gregor Gysi, Volker Beck oder Kardinal Reinhard Marx, seien es Frauke Petry von der AfD, Pegida-Gründer Lutz Bachmann oder der geistige Führer der neuen Rechten Götz Kubitschek, seien es Akif Pirinçci oder Jürgen Todenhöfer – hat er unbequeme Fragen gestellt. Die Erkenntnisse, die er dabei gewonnen hat, sind mindestens ebenso verstörend wie seine Besuche in den Flüchtlingslagern, wo er von beschämenden Zuständen berichtet, deren Auswirkungen nicht nur individuell verheerend sind, sondern in nicht allzu ferner Zukunft die gesamte deutsche Gesellschaft betreffen werden. Tuvia Tenenboms provokante, streitbare Großreportage über die neue deutsche Wirklichkeit war ebenso aufrüttelnd wie erschütternd – und ein Appell zum Umdenken und offenen Diskurs.
Die Gäste diskutierten fleißig im Anschluss an die Lesung. Die Diskussion wurde von Sacha Stawski geleitet. Es war inspirierend und regte natürlich zum Nachdenken an. 
Im Anschluss an die Lesung lud die Loge alle Gäste zu einem Imbiss ein.